Autorenlesung 2015

Nach den Herbstferien kamen die SchülerInnen der Primarschule Wollerau zu einem speziellen, literarischen Genuss. Für jede Stufe wurden Kinderbuchautoren eingeladen, die sowohl von ihrem Berufsmetier berichteten, wie auch aus ihren Werken vorlasen. Vier SchülerInnen berichteten über ihre Eindrücke zu diesem Besuch.

 

Wir, die Klassen 5a, 5b & 5c hatten am Mittwoch Herr Martin von Aesch in der Klasse, es war witzig, wir sagten Hallo und er sagte, das war aber sehr leise. Stimmt, wir waren drei Klassen, und es war trotzdem nicht laut. Er gab uns noch eine Chance, dann war es schon lauter. Und dann hat es angefangen. Er schwatzte und schwatzte  immer weiter, bis dann die Fragen kamen. Es hatte recht komische Fragen, zum Beispiel fragte Noélia, wie alt er sei, er antwortete: „Ich beantworte diese Frage nicht, weil ich gesagt habe, dass ihr nur Fragen stellen dürft, die über mich als Autor wichtig sind!“ Ganz am Schluss verteilte er noch Bilder mit seiner Unterschrift.

A.E.

 

Ich fand es supertoll am 21. Oktober 2015. Da kam ein Autor zu uns in die Klasse. Der Autor heisst Herr Martin von Aesch. Er konnte wirklich alles, er war humorvoll, lustig und es war sehr spannend. Die ganze Reihe heisst Torgasse 12, es gibt Fall 1/2/3/4/5. Er hat uns von Fall 4 (Spiel mit dem Feuer) erzählt. Und Kuku, der hat schon einigen Quatsch gemacht. Kuku ist ein Junge aus dem Buch, er ist die Hauptperson.

Wenn ihr mehr über Kuku wissen wollt, dann müsst ihr das Buch Torgasse 12 Fall 1/2/3/4 oder 5 lesen. 

J.S.

 

Es war Mittwoch, 21. Oktober 2015, es war Autorwoche in der Primarschule Wollerau. Die 5.klassen (5a, 5b und 5c) hatten den Autor Martin von Aesch. Martin von Aesch ist 64 Jahre alt und lebt im Kanton Zürch. Zuerst war er Primarlehrer für 25 jahre, er hat erst 1999 angefangen, Kinderbücher zu schreiben. Als er ins Zimmer von Herrn Büsser kam, sagte er ganz laut HALLO!  Er machte eine komische Grimmasse, es sah lustig aus. Er erzählte über seinen Freund Kuku, der Fussball liebt. Danach las er ein bisschen von seinem Buch TORGASSE 12 vor, Band 4. Ich fand es sehr interessant. Er schreibt auch Geschichten mit Melodien, also Lieder, auch kann er sehr gut schauspielern. Er sang ein Lied über die Liebe, alle Jungs lachten, es machte viel Spass. Es gab auch ein Lied über UFOS und Lars, der in die andere Klasse geht. Die andern sagten, dass er der beste Autor ist, der jemals zur Schule kam. Ein Tag, den man nicht vergessen wird!

D.D.

 

Alle 5. Klässler hatten am 21. Oktober den Autor Martin von Aesch kennengelernt.

In diesem Klassenzimmer hörte man nur Gelächter. Er hat super lustige Geschichten geschrieben und uns davon erzählt. Toll fand ich es, dass Herr von Aesch überhaupt gekommen war. Alle lachten sich fast tot, als er sagte: „Man hat besonders gute Ideen, wenn man auf der Toilette ist! ‘‘

Was mir am besten gefallen hat, dass wir mit dem Autor singen konnten.

Leider musste er um 9:35 Uhr wieder gehen, denn die 6. Klässler warteten bereits auf ihn. Wir hätten lieber weiter zugehört. 

S.R.